02BannerKlein02
02BannerKlein02

Jugend trainiert für Olympia

09.05.2017

Fast fünf Tage verbrachten die sechs Turnerinnen und Turner, begleitet von Herrn Bachmann und Frau Buckreus, in der Bundeshauptstadt Berlin – eine ereignisreiche Zeit, die mit einer anstrengenden Zug-Anreise begann.

Nach kurzem Check-in und Auspacken in der Jugendherberge gingen die Sportler/innen auf Entdeckungsreise mit dem Doppeldeckerbus durch die Stadt - Sightseeing war angesagt. Trotz des feucht-regnerischen Wetters besuchten sie die typischen Sehenswürdigkeiten, unter anderem den Zoologischen Garten, den großen Stern mit Siegessäule, das Schloss Bellevue, den Bundestag, das Brandenburger Tor und den Alexanderplatz. Abends stand schließlich nach dem Abendessen ein gemütlicher Spiele-Abend an. Wir nutzten die Möglichkeit zum Tischtennis-Spielen und hatten natürlich reichlich Karten-Spiele dabei. Vor allem beim „Uno mit verschärften Regeln“, die uns Herr Bachmann näher brachte, hatten alle großen Spaß!

Der Mittwoch startete mit einem ausgiebigen Frühstück und einer Fahrt mit S- und U-Bahn quer durch die Stadt. In einem Escape-Room galt es nun die Teamfähigkeit der Schüler/innen beim Lösen von kniffligen Rätseln auf die Probe zu stellen und dabei das Geheimnis um Sherlock Holmes zu lüften. Dabei mussten wir einen großen Feind besiegen: die Zeit, denn für das Lösen der Aufgaben stand uns nur eine Stunde zur Verfügung. In mehreren Räumen bewiesen die Schüler/innen ihren Einfallsreichtum im Lesen von Spuren und Fährten, sie gelangten von Zimmer zu Zimmer und erledigten jede Herausforderung. Zwölf Sekunden vor Ablauf der Zeit war des Rätsels Lösung geknackt! Nach dieser nervenaufreibenden Aufgabe stärkten wir uns gemeinsam beim Pizza-Essen und genossen die Zeit bei kleineren sportlichen Aktivitäten und Vogel-Füttern vor dem Brandenburger Tor und auf der Wiese vor dem Reichstag. Am Nachmittag stand ein weiteres Highlight an: die Schokoladenwerkstatt der Rittersport. Bei einem 90-minütigen Kurs bereiteten die Schüler/innen ganz nach ihrem Geschmack ihre eigene Rittersport-Kreation mit ausgewählten Zutaten zu und gestalteten dazu eine individuelle Verpackung. Da bekam man schon vom Zuschauen Lust zum Naschen ! Der Abend endete heute frühzeitig für alle Sportler/innen, denn morgen sollte der wichtigste Tag unserer Reise anstehen, der Wettkampf-Tag.

Am Donnerstag war es dann endlich so weit, das Bundesfinale der Turner/innen stand an. Nach dem kurzen Einturnen und der offiziellen Begrüßung aller Sportler/innen begannen die Wettkämpfe. Unser Team begann im ersten Durchgang bei den Sonderdisziplinen (Stange Klettern und Weitsprung aus dem Stand). Mit voller Konzentration und Körpereinsatz starteten sie mit super Leistungen in das Turnier. In den nachfolgenden Gerätebahnen erreichten sie ebenfalls gute Leistungen. Nach Beendigung des zweiten Durchgangs folgte abschließend die letzte Sonderdisziplin, der Staffellauf. Unsere Sportler/innen holten noch einmal alle Kraftreserven hervor, sprinteten so schnell wie der Blitz und erzielten den ersten Ranglistenplatz in dieser Prüfung. Eine außerordentliche Leistung! Insgesamt erreichte das Turner-Team des Leininger Gymnasiums den 4. Platz unter 15 gemeldeten Mannschaften unterschiedlicher Bundesländer. Eine wirklich super Leistung in Anbetracht der starken Konkurrenz!!!

Nach den ganzen Anstrengungen des vorherigen Tages war am letzten Tag in Berlin erst einmal Ausschlafen angesagt. Nach dem gemeinsamen Frühstück, das wie die Tage zuvor vom Lösen eines Kreuzworträtsels begleitet wurde, machten wir uns zusammen auf in Richtung Kurfürstendamm. Nach ein paar kleineren Erledigungen und einer kulinarischen Stärkung bei McDonalds besuchten wir schließlich das KaDeWe (Kaufhaus des Westens), das uns mit seinen hochwertigen Marken und Preisen faszinierte. Einen sportlichen Abschluss unserer Reise erlebten die Schüler/innen gemeinsam mit Herrn Bachmann auf der Trampolin-Anlage im Jump-House, wo sie noch einmal ihr ganzes turnerisches Können zeigten. Am Abend fanden die Abschlussfeierlichkeiten mit Ehrung der preistragenden Mannschaften statt. Auch unser Team wurde namentlich auf Platz 4 in der Rangliste aufgeführt. Nach einigen spektakulären Showeinlagen beendete ein kleines Privatkonzert von Winzent Weiss und die von einem DJ verbreitete Diskostimmung die Veranstaltung.

Am Samstagmorgen ging es dann mit dem ICE zurück in die Heimat. Eine rundum gelungene Reise mit vielen tollen Erlebnissen bleibt in Erinnerung und macht Vorfreude auf die kommenden Jahre bei den Wettkämpfen von Jungend trainiert für Olympia !