02BannerKlein02
02BannerKlein02

Theater-AG – Leonce und Lena

16.06.2015

Aktuelle Produktion der Theater-AG - Leonce und Lena (Georg Büchner)

Nachdem wir im vergangenen Schuljahr eine Eigenproduktion mit dem Titel „ERWACHEN“ auf der Grundlage von Frank Wedekinds „Frühlings Erwachen“ präsentiert haben, haben wir uns in diesem Schuljahr einen „Klassiker“ des Theaters vorgenommen: „Leonce und Lena“ von Georg Büchner.

Die Premiere unserer Inszenierung wird diesmal nicht am Leininger Gymnasium, sondern in Bad Dürkheim stattfinden. Wir werden am rheinland-pfälzischen Landesschultheatertreffen vom 08.06. – 12.06.15 teilnehmen und unsere Produktion am 11.06.15 im Dürkheimer Haus aufführen.

Eine etwas erweiterte Version von „Leonce und Lena“ wird dann Ende Juni / Anfang Juli im LG vorgestellt.

Inhalt

Königin Petra (im Original König Peter) vom Königreich Popo möchte sich zur Ruhe setzen und stellt ihren melancholischen, vom Leben zutiefst gelangweilten Sohn, den Prinzen Leonce, vor vollendete Tatsachen: Er soll Prinzessin Lena aus dem Reiche Pipi heiraten und die Staatsgeschäfte übernehmen. Um dieser Zwangsheirat zu entgehen, flieht Leonce mit seinem arbeitsscheuen Freund Valerio. Die beiden wollen nach Italien. Auch Prinzessin Lena möchte einer Zwangsheirat entgehen und flieht mit ihrer Gouvernante ebenfalls. Zufällig begegnen sich die beiden „Flüchtlinge“ unterwegs und verlieben sich ineinander, ohne zu ahnen, wer sie in Wirklichkeit sind. Sie wollen heiraten und werden in einer Maskerade von Valerio am Hofe Königin Petras als „weltberühmte Automaten“ präsentiert. Die Königin lässt die beiden „in effigie“ (bildlich) trauen, damit ihr ursprünglicher Plan formal erfüllt wird. Als die beiden Frischvermählten sich zu erkennen geben, gibt es zunächst große Verwirrung, doch dann scheint alles in Ordnung zu sein und Königin Petra dankt zugunsten ihres Sohnes ab. Das Lustspiel endet mit der Utopie eines immerwährenden Müßiggangs unter südlicher Sonne.

Aussage

Dieses Lustspiel ist eine Kritik an der dekadenten, feudalistischen Scheinwelt der Duodezfürstentümer zur Zeit der Restauration. Es geht darin auch um die Thematisierung einer psychischen Problematik, nämlich um Melancholie und um die Schwierigkeit, etwas Sinnvolles aus seinem Leben zu machen. Büchner thematisiert ferner die Determiniertheit des menschlichen Lebens und die Skepsis angesichts vermeintlich freier Entscheidungen.

Termine

In Bad Dürkheim (Landesschultheatertreffen):
Donnerstag, 11.06.15, 10:20 Uhr: Premiere (etwas gekürzte Version) im Dürkheimer Haus.

Am Leininger Gymnasium
Dienstag,        30.06.15          19:00 Uhr (Schulpremiere, längere Version)
Mittwoch,        01.07.15          19:00 Uhr
Freitag,           03.07.15          19:00 Uhr
Samstag,        04.07.15          19:00 Uhr

Einlass: kurz vor Spielbeginn

Karten & Preise

Vorverkauf in den großen Pausen im Eingangsfoyer oder telefonisch über 06359-93210. Der Vorverkauf startet am Dienstag, 16.06.15., in der ersten großen Pause. Preise: 4,- € (ermäßigter Preis) / 6,- € (regulärer Preis) 

Theater-AG
Theater AG
 

Stephan Dhein