03BannerKlein03
03BannerKlein03

Schüleraustausch / Exkursionen

England
Wales
spanien
frankreich
ruanda
Deutschland
 

Vier größere Fahrten werden an unserer Schule neben eintägigen Wandertagen und Exkursionen regelmäßig durchgeführt. In der Klassenstufe 5 eine zweitägige Integrationsfahrt, in Klasse 7 eine dreitägige Klassenfahrt in die nähere Umgebung, am Ende der Klassenstufe 9 ein einwöchiger Aufenthalt in einer Segelschule und am Ende der 12. Jahrgangsstufe schließlich die ebenfalls einwöchigen Studienfahrten der Stammkurse (die den Klassen in der Sekundarstufe I entsprechen), z. B. nach Rom, Paris, Berlin oder Wien.

Mit unseren Partnerschulen findet regelmäßiger Austausch statt, bei dem die Schülerinnen und Schüler in Familien im Gastland untergebracht sind:

  • Mit dem Lycée Les Pierres Vives in Carrières-sur-Seine (Frankreich) gibt  es Schülerbegegnungen in der Jahrgangsstufe 10, außerdem während des Betriebspraktikums in der MSS 12.

  • In der Jahrgangsstufe 11 fahren die Teilnehmer/innen des Grundkurses Spanisch für eine Woche nach Barcelona zu unserer Partnerschule Hamelin Internacional Laie.

  • Seit 2002 reist jeweils eine Schülergruppe aus den 8. Klassen unseres Gymnasiums im Herbst zu einem Schüleraustausch mit unserer Partnerschule Ysgol Gyfun Gymraeg Bro Edern in Cardiff (Wales). Parallel dazu findet in dieser Jahrgangsstufe eine Fahrt nach Poole (England) statt.

 

Poole

Seit 2013 fahren wir jedes Jahr im Juni mit Schülern/innen aus allen 8. Klassen für eine Woche nach Poole in Südengland. Die Schüler/innen sind in dieser Woche bei englischen Gastfamilien in Poole unterbracht und haben dabei  Gelegenheit, ihre Sprachpraxis zu verbessern. Auf den täglichen Ausflügen mit der gesamten Gruppe lernen die Jugendlichen Poole und Umgebung kennen und vertiefen ihr Wissen über englische Landeskunde.

Ansprechpartner und Organisatoren der Fahrt sind Frau Schreiner und Herr Langer.

Bisherige Programmpunkte waren:

Wales

Seit dem Schuljahr 2014/15 sind wir nach einer zweijährigen Pause wieder in der glücklichen Lage, einen Schüleraustausch mit einer Partnerschule in Wales anzubieten. Die Ysgol Gyfun Gymraeg Bro Edern befindet sich direkt in der walisischen Hauptstadt Cardiff und ist eine vor zwei Jahren neu gegründete Schule, deren zweite Fremdsprache im Wechsel mit Französisch Deutsch ist.

Der Leiterin der Fremdsprachenabteilung ist es ein besonderes Anliegen, eine Schulpartnerschaft mit einer deutschen Schule aufzubauen. Deshalb erhalten in diesem Rahmen Schüler/innen der 8. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, an einem vierzehntägigen Schüleraustausch teilzunehmen. Die erste Woche verbringen die deutschen Schüler/innen unter Begleitung ihrer Lehrer/innen in Wales. Dort wohnen sie bei den Familien ihrer Austauschpartner/innen, wo sie nicht nur ihr Englisch aufbessern, sondern auch Land und Leute kennen lernen können. Hierbei stehen u.a. Besuche einer traditionellen britischen Kohlemine, eines Freiluftmuseums und der walisischen Hauptstadt Cardiff auf dem Programm.

Die zweite Hälfte des Austauschs besteht aus dem Gegenbesuch der walisischen Schüler/innen bei ihren Partnerfamilien in Grünstadt. Auch hier liegt der Schwerpunkt auf dem interkulturellen Austausch. Die walisischen Schüler/innen lernen das Leben in einer deutschen Familie kennen und erkunden bei einem Spaziergang durch die Weinberge oder einem Besuch des Technikmuseums in Mannheim die Heimat ihrer Partner/innen. Auf einem begleitenden Online-Blog (www.onleinmitwales2.blogspot.com) können die Teilnehmer/innen ihre Erfahrungen niederschreiben.

Für den Austausch mit Wales zeichnen Frau Näser und Frau Schleifer verantwortlich.

Barcelona

Erfahrungen aus Barcelona

Teresa Marinez, Austausch 2010

Der Austausch mit Spanien war echt super! Unsere Austauschschüler waren total nett und gastfreundlich und Barca war nach diesen Tagen dort eine meiner neuen Lieblingsstädte! =) Es ist einfach sauber, schön, groß, toll! Ein bisschen mehr Freizeit hätte nicht geschadet, aber dafür können wir ja auch nochmal hinfahren, denn wir wurden auch schon von unseren Austauschschülerinnen eingeladen. Alles in allem lohnt es sich wirklich, nach Barca zu fahren!

Sonja Außner, Austausch 2010

Der Austausch mit Spanien hat echt Spaß gemacht. Die Leute waren total nett und die Schule echt mal was anderes, und Barcelona ist mit Abstand eine tolle Stadt!!!

Asli Zeybek, Austausch 2010

Der Schüleraustausch mit Spanien war echt toll!
Das Wetter war, obwohl wir im Oktober(!) dort waren, wunderschön und die Leute sehr offen und supernett .

Wir haben uns alle mit unseren Austauschschüler/innen toll verstanden und auch schöne Sachen unternommen.

Barcelona ist eine wunderbare Stadt und echt einen Besuch wert!
Auch war das eine gute Gelegenheit, unsere Spanischkentnisse zu verbessern, obwohl hier und da trotzdem noch auf Englisch geredet wurde ;). Trotzdem haben wir alle neue Freundinnen gefunden, mit denen wir größtenteils immer noch Kontakt haben.

Barcelona
 

El misterio de Torrelobo ist ein kollaboratives Projekt der Fachschaft Spanisch des Leininger-Gymnasiums. Mit ihm können die Schüler einen Krimi auf Spanisch zusammen online schreiben. Bei diesem Projekt können die Schüler mit anderen Klassen des Leininger-Gymnasiums oder sogar der Welt gleichzeitig arbeiten. Das Projekt startet am 12.06.2017 im Rahmen des Digital-Gipfels 2017.

Carrières-sur-Seine

Le Lycée les Pierres Vives a conclu un appariement avec le Leininger-Gymnasium, le lycée de Grünstadt. 

Ainsi chaque année une classe de 2nde allemand du Lycée les Pierres Vives fait un séjour d’une semaine à Grünstadt : les élèves sont hébergés par leurs correspondants, suivent des cours avec eux , et participent à un programme de visites culturelles sous l’encadrement de leur professeur. De la même manière, les lycéens de Grünstadt sont accueillis par les jeunes carrillons.

Cette année, les carrillons ont accueillis leurs amis allemands fin mars. Grünstadt accueillera nos lycéens durant le mois de mai. Jeudi 22 mars, les allemands ont été accueillis à la mairie par Mme Poletto, adjointe à la culture, après une visite du patrimoine de la ville. 

Austausch 2011: zwei Schülerinnen berichten...

Unsere Aufenthalt in Grünstadt (1. - 8. April 2011)

Nach dem netten Empfang am Leininger-Gymnasium am Freitag, dem 1. April, haben wir das Wochenende in unseren Gastfamilien verbracht, die für uns zahlreiche Aktivitäten vorgesehen hatten!

Heidelberg: Am Montag, dem 4. April, sind wir dann nach Heidelberg gefahren. Wir haben die Altstadt besichtigt. Eine Rallye war organisiert worden, um die Stadt zu entdecken. Wir haben das Schloss, die alte Brücke und die alte Universität sehen können. Es war sehr interessant und die Gewinner der Rallye haben Schokolade und Geschenke bekommen!

Schwetzingen: Am Dienstag, dem 5. April, waren wir in Schwetzingen, um das Schloss zu besichtigen. Wir haben uns auch in historischen Kostümen verkleidet und tanzen gelernt! Dann haben wir im Park in der Mitte der beeindruckenden Statuen zu Mittag gegessen.

Mainz: Am Mittwoch, dem 6. April, fuhren wir nach Mainz. Wir hatten eine sehr interessante Stadtführung. Wir haben also die Altstadt entdeckt: den Dom, und das Gutenberg-Museum.

Mannheim: Am Donnerstag, dem 7. April, stand Mannheim auf dem Programm. Wir haben den Luisenpark und das Technomuseum besichtigt. Einige Schüler/innen haben Papier selbst hergestellt, wie zu Gutenbergs Zeit.

Der letzte Tag:

Freitag, der 8. April: Das war der letzte Tag. Wir sind ins Rathaus gegangen, um den Bürgermeister von Grünstadt kennenzulernen und Abschiedsfotos zu machen.

Nachdem wir unseren Austauschschülern ein großes "Auf Wiedersehen!!" gesagt hatten, nahmen wir den Zug, um nach Frankreich mit vielen schönen Erinnerungen zurückzufahren.

Laurine Mira, Audrey Gasparini, 1e 10S, Lycée Les Pierres Vives, Carrières-sur-Seine juin 2011

Elsass

Neben dem am LG seit vielen Jahren unter der Federführung von Frau Anstädt organisierten und zusammen mit Frau D’Ooghe-Nicklaus durchgeführten Austausch für die Französischlernenden aus den 10. Klassen (Partnerschule „Les Pierres Vives“ in Carrières-sur-Seine (bei Paris)) gibt es auch die Möglichkeit, an einem individuellen Austausch teilzunehmen. Dieser wird über die ADD Trier/Außenstelle NW und die entsprechende Stelle auf französischer Seite im Elsass/Strasbourg organisiert. In diesem Schuljahr wird diese im Jahr 2005 ins Leben gerufene Form der Schülerbegegnung mit dem Elsass für MittelstufenschülerInnen zum 12. Mal stattfinden.

Für Interessentinnen und Interessenten werden auf den o.g. übergeordneten Ebenen Austauschpartnerinnen und –partner im Nachbarland gesucht. Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 können 2 Wochen, 4 Wochen oder 8 Wochen – in besonderen Fällen gar ein halbes Jahr - in Frankreich verbringen. Der Gegenbesuch findet dementsprechend auch innerhalb des gewählten Zeitraums bei uns in Grünstadt statt.

In der Folge finden Sie exemplarisch die Informationen, die die Französischlehrerinnen und -lehrer an ihre Lerngruppen bereits weitergegeben haben.

Bei weiteren Fragen sollten die Französischkolleginnen und - kollegen oder Herr Grzibek angesprochen werden. Höchstwahrscheinlich wird am Montag, dem 26.09.2016, nach der 6. Stunde ein erstes Treffen der Interessentinnen und Interessenten mit Herrn Grzibek stattfinden (Genaues wird im „Montagsradio“ durchgesagt!).

Hier nun die Übersicht über die Termine:


1.) 2 x 2 Wochen

Zielgruppe:      Klassenstufen 8, 9 und 10

Zeitraum:        14.01.2017 – 28.01.2017 oder 28.01.2017 – 11.02.2017

(Deutsche SchülerInnen in Frankreich)

                        25.03.2017 – 08.04.2017 (Französische SchülerInnen in Deutschland)

                        Ausweichtermin für den Gegenbesuch der Franzosen: 22.04.2017 - 06.05.2017.


2.) 2 x 4 Wochen

Zielgruppe:      Klassenstufen 8, 9 und 10

Zeitraum:        14.01.2017 – 11.02.2017 oder 25.02.2017 – 25.03.2017

(Deutsche SchülerInnen in Frankreich)

                        22.04.2017 – 20.05.2017 (Französische SchülerInnen in Deutschland)

                        Ausweichtermin für den Gegenbesuch der Franzosen: 20.05.2017 - 17.06.2017.

 

3.) 2 x 8 Wochen

Zielgruppe:      Klassenstufen 9 und 10

Zeitraum:        14.01.2017 – 11.03.2017 (Deutsche SchülerInnen in Frankreich)

                        13.05.2017 – 08.07.2017 (Französische SchülerInnen in Deutschland)

                       

4.) 2 x 6 Monate (Voltaire-Programm)

Zielgruppe:      Klassenstufen 9 und 10

 

Bewerben dürfen sich Schülerinnen und Schüler mit sehr guten, guten und befriedigenden Leistungen im Fach Französisch. Bewerbungsschluss ist der 07.10.2016 (Ein aktuelles Porträtfoto ist u.a. notwendig.).

Ruanda

„Muraho“ und „ Murakaza neza“ – das waren unsere Begrüßungsworte auf Kinyarwanda, als wir am 27. Mai 2015 um 6:00 Uhr morgens zum ersten Mal Gäste unserer Partnerschule aus Ruanda am Flughafen in Frankfurt am Main abholen durften. Spätestens nach den ersten Umarmungen war klar, dass sich die Anstrengungen des letzten Jahres gelohnt hatten, die Schulpartnerschaft zwischen dem Leininger- Gymnasium Grünstadt und der Groupe scolaire de Mukondo aufzubauen.

Kurzinformationen:

Name:                Groupe scolaire de Mukondo (im Nordwesten Ruandas/ Grenze zum Kongo, Gisenyi/ Nyundo/ Rubavu)

Schulart:            Grundschule und weiterführende Schule mit Möglichkeit zum „Abitur“

Schulzahlen:      gegründet 1987; 1585 Schülerinnen und Schüler in der Primarstufe mit  18 Lehrerinnen und Lehrer; 432 Schülerinnen und

                           Schülern in der Sekundarstufe mit 20 Lehrerinnen und Lehrern (Stand Februar 2016)

Leistungskurs-Kombinationen in der Oberstufe:           

                            Mathematik, Chemie und Biologie

                            Englisch, Französisch und Kinyarwanda

                            Geschichte, Wirtschaft und Erdkunde

 

Entstehungsgeschichte:

Die ursprüngliche Idee kam Anfang 2014 vom ehemaligen Schülersprecher, Paul Barbig, der im Rahmen seines Praktikums im rheinland-pfälzischen Landtag bei Manfred Geis, dem Paten unseres Schulprojektes „Schule ohne Rassisumus – Schule mit Courage“, auf die Partnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Ruanda aufmerksam wurde. Nachdem Mona Harbich, die im Innenministerium für Partnerschaften zwischen Schulen Verantwortliche,  uns die Voraussetzungen und Möglichkeiten erläutert hatte, waren unsere Schulleiterin, Frau Diehl, und Herr Hammann überzeugt, dass eine mögliche Partnerschaft mit einer afrikanischen Schule im Rahmen des interkulturellen Lernens sehr interessant für unsere Schülerinnen und Schüler sein könnte. Bereits im Mai 2014 kam es zum ersten Kontakt mit unserer potenziellen Partnerschule, der Groupe scolaire de Mukondo, die im Nordwesten Ruandas liegt. Obwohl die anfängliche Kommunikation zunächst schwierig war, entwickelte sich mithilfe von Skype-Konferenzen und Whatsapp sehr schnell eine freundschaftliche und sehr bereichernde Beziehung zwischen dem ruandischen Schulleiter Emmanuel Dusabimana und Herrn Hammann.

Nachdem Frau Bresser und Herr Hammann dem Kollegium auf einer Gesamtkonferenz die Möglichkeit einer Partnerschaft vorgestellt hatten, beschäftigten sich unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Projektwoche mit dem Partnerland Ruanda. Zum Erfolg trugen dabei vor allem die fundierten Informationen des Ruanda-Experten Peter Sauter vom Gymnasium am Kaiserdom in Speyer bei, der über die Vorzüge seiner Schulpartnerschaft berichtete. Neben der Zubereitung von afrikanischem Essen bildete ein Tanz- und Trommelworkshop von ruandischen Studenten, die in Kaiserslautern studieren, den absoluten Höhepunkt der Projektwoche.

Die offizielle Bestätigung der Schulpartnerschaft durch das Innenministerium erfolgte Ende August 2014. Verschiedene Ruanda-Projekte folgten dann im neuen Schuljahr, wobei die erste Skype-Konferenz zwischen den Schülerinnen und Schülern der „Wer sonst?!“-AG, die die Ruanda-Partnerschaft betreuen, und dem Schulleiter Emmanuel Dusabimana unvergesslich bleibt. Die unkomplizierte und freundliche Art des Miteinanders motivierte zur weiteren Vertiefung der Partnerschaft - die Idee eines Besuchs war geboren.

Besuch Mukondo in Grünstadt (Mai 2015)

Trotz aller afrikanischen und europäischen bürokratischen Hürden durften wir vom 27. Mai bis 4. Juni 2015 den Schulleiter Emmanuel Dusabimana, den Mathematiklehrer Jean-Baptiste und sechs Schülerinnen und Schüler in Grünstadt begrüßen. Nach dem feierlichen offiziellen Empfang mit Landrat Ihlenfeld, Verbandsbürgermeister Niederhöfer und Bürgermeister Wagner konnten alle Schülerinnen und Schüler des Leininger-Gymnasiums unsere Gäste am nächsten Morgen im Rahmen einer kulturellen Vorstellungsrunde kennen lernen und zahlreiche Fragen stellen. Hervorzuheben ist die großzügige Spende des Abi-Jahrgangs 2015 in Höhe von 1500,00 €, die unter anderem die Anschaffung von vier Laptops und die Strombeschaffung durch eine Stromverbindung zu einer Solaranlage einer naheliegenden Kirche ermöglichte.

Neben der Integration in den Schulalltag und einigen Ausflügen und Besichtigungen (u.a. Technik-Museum Speyer mit Schifffahrt und Dom-Besuch, Fritz-Walter-Stadion Kaiserslautern) hinterließ vor allem die Einbindung in die Familien und Freundeskreise der Grünstadter Gastgeber bleibenden Eindruck.

Dieser Besuch übertraf sämtliche Erwartungen, Hoffnungen und Wünsche, denn aus vorher fremden Menschen, die von unterschiedlichen Kontinenten mit anderen Kulturen kommen, wurden nicht nur Partner, sondern Freunde.

 

Ausblick/Aktuelles/Projekte:

  • Teilnahme von AG-Mitgliedern am Ruanda-Tag auf der Landesgartenschau in Landau
  • Treffen mit dem ruandischen Botschafter
  • Brieffreundschaftsaktion zwischen Schülerinnen und Schülern
  • Skype-Konferenzen mit Partnerschule
  • Spendenaktion der SV


Unter http://www.partnership-lg-rwanda.blogspot.de erreichen Sie den Blog zu unserer Partnerschaft.