02BannerKlein02
02BannerKlein02

JtfOTennis:Mädchen sind Landesmeister!

16.06.2019

LG-Mädels sind Rheinland-Pfalz-Meister - sensationelle Thrillersiege beim Finale in Trier

Trier: Der Einzug ins Landesfinale war bereits ein riesiger Erfolg für die Tennis Mädchen Mannschaft des Leininger Gymnasium, doch am Mittwoch in Trier wollten die Mädels nur Eines: Gold!

Teamchefin Andrea Tanner-Hartmann war am Finaltag leider verhindert, also übernahm der Initiator der Jugend trainiert für Olympia Teams, Ingo Hammann, die Betreuung der Mädels am Finaltag. Mit einem Bus chauffierte er das Team sicher hin und zurück, gab wertvolle Tipps, spendierte ein Mittagessen, informierte den Grünstadter Trainer Marc Brinkmann am laufenden Band und durfte schließlich auch eine Goldmedaille entgegennehmen.

Um 9 Uhr ging es bei Nieselregen gegen das Angela Merici Gymnasium aus Trier. Das LG bot in den Einzeln Mara Wolf, Klara Gehrmann, Lara Kroneberger und Jule Gellweiler auf und nach vier hart umkämpften Matches stand es 4:4 Unentschieden gegen ein Team, das gleich zwei Oberligaspielerinnen in den Reihen hatte. Jedoch hatten die Grünstadter ein paar Spiele mehr auf der Habenseite, was beim direkten Vergleich nach ausgeglichenen Doppeln weiterhelfen könnte. Die Mädels berieten sich, Marc Brinkmann und Ingo Hammann tüftelten per Telefonkonferenz eine Doppelaufstellung aus und so sollten die Doppel Wolf/Gehrmann, sowie Kroneberger, die mit der eingewechselten Leni Eberle spielte, den Sieg nach Hause bringen. Beide Doppel gewannen den ersten Satz und so waren die Mädels guter Dinge, was den Sieg anging. Leni Eberle beendete mit einem nahezu unerreichbaren Aufschlag das zweite Doppel mit einem Zweisatzsieg und so fiel die knappe Niederlage im Champions-Tie-Break gar nicht mehr ins Gewicht. 7:7 heißt beim Landesfinale nicht Unentschieden, sondern durch einen Satz auf der Habenseite mehr, ging der Sieg an die LGlerinnen. Dies hatte Taktikfuchs Hammann natürlich bereits vorher gewusst und wartete nun mit dem Team das Ergebnis des Spiels von Trier gegen das Sophie Hedwig Gymnasium aus Diez an der Lahn. In der Mittagspause gab es sportlergerecht Pasta für die siegreichen Damen.

Trier gewann die zweite Partie des Tages mit 8:0, die Doppel wurden aufgrund Zeitmangels ausgesetzt und würden nur nachträglich gespielt werden, wenn es die Ergebnisse verlangt hätten. Nun also musste man zum Tagesabschluss gegen Diez ran. Für Gellweiler spielte Eberle Einzel, sonst blieb alles beim Alten und zwar auch beim Ergebnis, denn es hieß wieder 4:4. Diesmal aber bereits mit einem Satz Vorsprung für Grünstadt. Also mussten wieder die Doppel entscheiden und wahrscheinlich würde auch wieder ein Doppelerfolg ausreichen. „Go for Gold!“, feuerte der Teamchef seine Mädels an und wieder stach die Doppelaufstellung, diesmal beendete Jule Gellweiler mit einem krachenden Passierschlag das zweite Doppel und lag ihrer Partnerin Lara Kroneberger in den Damen. Den Matchball übertrug Hammann live nach Grünstadt via WhatsApp, wo sich mehrere Trainer und Trainingsteilnehmer vor dem Handy versammelten, um mit den PTC Mädels mitzufiebern und direkt Glückwunsche nach Trier zu schicken. Das zweite Doppel war somit nicht von ergebnistechnischer Bedeutung und so reichte wieder ein 7:7 Thrillersieg zum Rheinland-Pfalz-Meister Titel!

Die fünf Mädels waren auf und neben dem Platz jederzeit eine Einheit und so konnten selbst Oberligaspielerinnen den Grünstadterinnen nichts anhaben, man war einfach ein tolles Team, dass von eins bis fünf ausgeglichen besetzt war.

Gegen 22 Uhr traf die Schulmannschaft am LG ein und wurde von einer kleinen jubelnden Menge empfangen! Der Grünstadter Trainer Brinkmann sorgte für eine Eisüberraschung und löste auch gleich das Versprechen ein, dass er den Damen im Falle eines Sieges gegeben hatte: Am 25. Juni geht es auf Shopping-Tour! Ein Erfolg den es in der Geschichte des Leininger Gymnasiums noch nie beim Tennis gab. Andrea Tanner-Hartmann organisierte sofort für den Donnerstag einen kleinen Empfang in der zweiten Pause, um die frischgebackenen Meisterinnen gebührend von der Schule feiern zu lassen. Leider gibt es in dieser Altersklasse kein Bundesfinale in Berlin, somit ist der RLP-Titel das absolute Maximum, was die jungen Damen erreichen konnten. Das LG und der PTC sagen Glückwunsch zu dieser Spitzenleistung!